Herzlich Willkommen beim Verein Ardennenbracke  

Hier finden Sie umfassende Informationen zu den Hunden, der Zucht und dem Prüfungsgeschehen im
Verein Ardennenbracke e. V.



Der Verein Ardennenbracke e. V. informiert:


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Ardennenbracken, hier sind die neuesten Informationen aus dem Vereinsgeschehen:


Zuchtplanung 2023

Hündin

Rüde

Zwinger (Ort)

Artemis vom Helletal

Anders von den Lohbergen

Helletal Winterberg

Anouk vom Hof Sprenger

Blutauffrischung Jura Laufhund

NN Hallenberg

Bella vom Weißtanneneck

Jarl vom Luerwaldforst

NN Mössingen

Bella vom Allgäu

Jever vom Luerwaldforst

Luerwaldforst Menden

Anny vom Hof Sprenger

Blutauffrischung Jura Laufhund

NN Geldern


Termine 2023

Erste Planung (voraussichtliche Termine):

Prüfung (ZBP A+B/ 1000m (20h/40h)

29. April

Kirchlinteln (NDS)

Prüfungsvorbereitung

13. Mai

Rottweil (BW)

Prüfung (ZBP A+B/ 1000m (20h/40h)

03. Juni

Bad Berka (TH)

Prüfung (ZBP A+B/ 1000m (20h/40h)

???

Hessen oder NRW


Jahreshauptversammlung mit Prüfungs-Wochenende       1.-3. September            - Augsburg (BY)

Weitere mögliche Termine sind noch in der Abstimmung und werden ggf. in einem weiteren Infoschreiben bekanntgegeben sowie auf der Homepage veröffentlicht.

Wir erinnern auch noch einmal daran, dass wir auch anhand von Anfragen weitere Termine mit der geeigneten Vorlaufzeit gezielt abstimmen können.


Jahreshauptversammlung

Unsere JHV 2023 findet am 1. September Wochenende in Augsburg statt.
Nähere Infos folgen.



Ardennenbracke bei der Arbeit

Mit freundlicher Genehmigung der Polizei Niedersachsen und des Heidepark Soltau.
Hierfür vielen Herzlichen Dank.

Unsere Berta vom Helletal im Training für die Polizeiarbeit.


 Anouk auf der Naturfährte mehr


Liebe Welpeninteressenten,


Bei Interesse wendet euch bitte an die Zuchtwartin:

Dr. Frauke Kleemann
01520-8670927
ardennenbracken(at)gmx.de





 

Anaplasmose


Achtung Anaplasmose
In Süddeutschland (auch in Österreich und der Schweiz) wird durch den Holzbock (Zecke) die Krankheit Anaplasmose übertragen. Die Durchseuchungsrate liegt in Süddeutschland bei ca. 9% (Norddeutschland ca. 2%). Erkrankt der Hund treten unter anderem ein unsicherer oder schwankender Gang auf, aber auch Fieber, Krämpfe oder Atemnot können Symptome sein.

Im Zweifelsfall muss der Tierarzt eine Laboruntersuchung veranlassen um die Anaplasmose nachzuweisen. In jedem Fall muss schnell gehandelt werden, da die Prognose mit fortschreitendem Krankheitsverlauf zunehmend ungünstiger wird.